10 Jahre anykey! – August Ausgabe

Alles wird neu im 2018! Die Webseite erfuhr ein Update mit neuen Mitarbeiter-Portraits, neuen Präsentationen unserer Lösungen und Angeboten sowie einer Anpassung der Darstellung der Webseiten an unterschiedliche Endgeräte. Die neue Bilderwelt, welche wir selber mit einem befreundeten Fotograph entwickelten und an Wochenenden im Studio selber geschnippelt und fotografiert hatten, ziert seit dann unseren Internetauftritt. Ein gelungenes Unterfangen welches sehr viele positive Rückmeldungen auslöste. Übrigens die meist besuchte Seite, neben der Startseite ist jene über unser Team.

Nachdem in der Region Mittelland immer mehr Schulen unsere Dienste nutzten und die morgendliche Anfahrten von Volketswil aus trotz (beinahe) selbstfahrenden Autos mit beträchtlichen Zeiten im Stau verbunden waren, entschieden wir uns, eine weitere Filiale, nun im Mittelland zu gründen. Gesagt getan, die zweite Filiale war geboren und bereitet wie die Filiale Basel grosse Freude. Übrigens nennen wir die beiden Filialen im Mittelland und Basel: Nebenschiffe, die Hauptfiliale in Volketswil: Mutterschiff und die Erweiterung des Mutterschiffes: Vaterschiff – die aky-Familie.


Unsere Meilensteine

Was waren unsere wichtigsten Erfolge der letzten 10 Jahre? Wir haben eine kleine Zusammenstellung erstellt um dies zu veranschaulichen.


Die Mitarbeiter stellen sich vor

Yoram Cohen
System Engineer „Volketswil“

Ich fahre leidenschaftlich gerne Oldtimers, gleichzeitig fasziniert mich die neuste Technik und Gadgets. Und wenn ich nicht an einer Rally teilnehme dann bin auch gerne mal in der Natur in den Bergen.

Was machst du wenn am Morgen dein Arbeitsgerät nicht hochfährt?

Mich an eines der (vielen) anderen Geräte setzen, denn dank unserer Cloud habe ich von überall aus Zugriff auf meine Daten.

Nenne 3 Dinge, welche du auf eine einsame Insel mitnehmen würdest.

Meine Freundin, meinen Hund und seine Leckerlis

Du bist schlecht gelaunt…

ICH BIN NIE SCHLECHT GELAUNT!


Jonas Gasser
System Engineer „Basel“

Vor über 20 Jahren wurde meine Leidenschaft zu Apple entfacht und begleitet mich nicht nur bei der Arbeit, sondern auch in meiner Freizeit. Neues entdecken sei es Online oder Offline treibt mich an und stillt meine Neugier.

Was machst du wenn am Morgen dein Arbeitsgerät nicht hochfährt?

Ich stecke den Strom ein, lass mir einen Kaffee raus und anschliessend geht es weiter.

Nenne 3 Dinge, welche du auf eine einsame Insel mitnehmen würdest.

Der Mensch der mich zu einem besseren Menschen macht (meine Liebste), 2 Hängematten und Musik

Du bist schlecht gelaunt wenn…

Schlechte Laune? Was ist schlechte Laune?


anyBox – Die sympathische iPad Aufbewahrung

In Zusammenarbeit mit Nik Keller, Lehrperson in Winterthur, ist eine sehr gelungene und sympathische Aufbewahrungsmöglichkeit für iPads entstanden – die „anyBox“. Sie wird aus Schweizer Fichtenholz im Zürcher Oberland in der Schreinerei der Stiftung zur Palme in Pfäffikon gefertigt.

Mit den ergonomischen Handgriffen ist die anyBox, welche 6 oder 10 iPads Platz bietet, leicht zu transportieren und kann durch die kompakte Grösse gut im Schrank verstaut werden. Der eingebaute USB-Hub liefert genug Leistung (60W), um jedes einzelne iPad während dem Ladevorgang mit ausreichend Strom zu versorgen. Passende USB-A auf Lightning Kabel sind in der anyBox fix verbaut.

Die Oberfläche der anyBox bieten wir entweder geölt (links) oder unbehandelt (rechts) an. Bei der unbehandelten Oberfläche kann der gewünschte Finish (Schleifen, Ölen, Bemalen usw.) beispielsweise im Werkunterricht erfolgen.


Auszug aus der Webseite der Stiftung

Die Stiftung zur Palme wurde 1963 gegründet und ist seit 1978 unter dem Namen Stiftung zur Palme in Pfäffikon im Zürcher Oberland ansässig. Hier in Pfäffikon ZH sind wir fest verankert und als vielseitiges Unternehmen für Menschen mit Unterstützungsbedarf bestens bekannt.

Unsere Kernaufgabe ist das Anbieten von Wohn-, Arbeits- und Ausbildungsplätzen für Menschen mit einer vorwiegend kognitiven Beeinträchtigung. 101 Wohn-, 117 Arbeits-, 35 Tagesstätten- und 30 Ausbildungsplätze bieten wir an. Unser Angebot zeichnet sich durch die dezentralen Wohnmöglichkeiten und Arbeitsorte aus. Diese fördern und erleichtern die angestrebte Integration der Bewohnenden und Mitarbeitenden ins gesellschaftliche Umfeld und ermöglichen ihnen die Teilnahme am öffentlichen Leben in den Gemeinden Pfäffikon ZH und Fehraltorf.

Die Stiftung zur Palme wird sozialpädagogisch und betriebswirtschaftlich geführt und ist vom Kanton Zürich als wichtiger Leistungserbringer anerkannt. Demzufolge erfüllen wir die regulatorischen Richtlinien und setzen uns dafür ein, unser Wohn- und Betreuungsangebot stets zukunftsorientiert zu planen und anzupassen. Die Selbstbestimmung und Teilhabe der betreuten Menschen sind uns dabei ein sehr wichtiges Anliegen.

https://www.palme.ch